TerrorabwehrTrainingszentrum Wartin

#1 von Juwel , 21.05.2017 21:37

Neue Mitteilung zur Verwendung der TU-134 in der Neuzeit. Der NDR berichtete:
http://www.ndr.de/nachrichten/mecklenbur...tupolew122.html

Die Maschine zieht um zum FP-Museum Cottbus.

 
Juwel
Beiträge: 33
Punkte: 66
Registriert am: 30.10.2015


RE: TerrorabwehrTrainingszentrum Wartin

#2 von Ecki , 21.05.2017 21:41

Naja, das Eiscafe in der TU ging ja nie wirklich in Betrieb. Da das Gewerbeamt und insbesondere das Bauamt nicht zustimmten.

Das war eine Maschine der Aeroflot-KZ: CCCP-65745
1984 wurde die Maschine durch das Ministerium für Staatssicherheit der DDR importiert und sollte als nicht flugfähiges Trainingsobjekt für Anti-Terror Einsätze genutzt werden.
Der Import des Flugzeuges geschah auf Vermittlung des damaligen Geheimdienschefs der UdSSR, der einer Übung zur Geiselbefreiung beim Militärmanöver "Schild 84" bewohnte. Dort wurde an einer Holzröhre zur Immitation eines Flugzeuges geübt. Daraufhin versprach er dem MfS, ein ausgedientes Flugzeug zu beschaffen.
Mit einer Sondergenehmigung zu einem Überführungsflug gelangte das Flugzeug nach Berlin-Schönefeld. Das Flugzeug stand in voller Aeroflot-Lackierung längere Zeit auf der Rampe 1 in Berlin-Schönefeld. Anschliessend wurde das Flugzeug in der Interflug-Werft zerlegt und auf einem nächtlichen Transport nach Wartin gebracht. Nach der politischen Wende erwarb der Gastwirt Ernst Baumann das Flugzeug und zog es mit Traktoren aus Wartin in den Nachbarort Grünz. Das Flugzeug sollte als Restaurant, Gästehaus und Ausstellungsobjekt dienen. Dieses Vorhaben gelang offenbar nicht und scheiterte an behördlichen Auflagen. Zwischenzeitlich wurde die Lackierung erneuert, die allerdings nun fiktiv ohne Bezug zu einer Fluggesellschaft erfolgte. Anschließend verwitterte das Flugzeug ungenutzt.
Im Februar 2017 wurde das Flugzeug vom Flugplatzmuseum Cottbus erworben. Dort soll es in den Farben der Aeroflot ausgestellt werden.

 
Ecki
Beiträge: 80
Punkte: 96
Registriert am: 13.06.2016


RE: TerrorabwehrTrainingszentrum Wartin

#3 von Pink , 21.05.2017 21:44

Wartin ist ein Ortsteil der Gemeinde Casekow im Landkreis Uckermark in Brandenburg. Das Dorf hat rund 500 Einwohner.

 
Pink
Beiträge: 5
Punkte: 5
Registriert am: 16.10.2015


RE: TerrorabwehrTrainingszentrum Wartin

#4 von The Spider , 21.05.2017 21:55

The Spider  
The Spider
Beiträge: 10
Punkte: 14
Registriert am: 21.02.2016


RE: TerrorabwehrTrainingszentrum Wartin

#5 von bobby , 21.05.2017 22:27

Zur Spezialkampfführung des MfS in der Stasi-Mediathek
http://www.bstu.bund.de/DE/Archive/Fachb...pffuehrung.html

bobby  
bobby
Beiträge: 41
Punkte: 90
Registriert am: 31.10.2015


RE: TerrorabwehrTrainingszentrum Wartin

#6 von Maxe Baumann , 21.05.2017 23:17

Immerhin errichtete die Wehrmacht dort ab 1930 den Fliegerhorst Wartin. Das Areal kam dann nach 1945 in DDR-Staatseigentum War dann als Dienstobjekt "Langer Ort" im Anteil der 15. Verwaltung des MfNV und ging 1962 mit Teilen der 15. Verwaltung in Unterstellung des MfS-
Das Objekt umfasste gut 50 ha.

Ihren spektakulärsten Auftrag hatte die Elita-Enheit (Terrorabwehr) wohl am 20.09.1981. Als 4 Häftlinge aus dem Knast Frankfurt/Oder ausbrachen, einen Polizisten erschossen und durch Geiselnahme ihre Ausreise in den Westen erzwingen wollten.


 
Maxe Baumann
Beiträge: 15
Punkte: 15
Registriert am: 09.08.2016


RE: TerrorabwehrTrainingszentrum Wartin

#7 von Lutger , 04.05.2018 17:26

Geschichte der Spezialkampfführung

Zur Abteilung IV/2 gehörten drei Schulen, die 1962 von der 15. Verwaltung des MfNV übernommen worden waren:
Schule I "Maria" in Struvenberg bei Görzke / Kreis Belzig,
Schule II "Wally" in Wartin / Kreis Angermünde,
Schule III "Else" in Biesenthal.

Mit dem Befehl 26/74 des Ministers vom 31. August 1974 wurden die Abteilung IV des MfS und die AGM/S unter Beibehaltung ihrer vollen Selbstständigkeit zur Abteilung IV/S des MfS umstrukturiert . Gründe und Motive sind aus den Unterlagen nicht ersichtlich. Mit Wirkung vom 1. September 1974 wurde Heinz Stöcker von der AGM/S als Leiter eingesetzt . Zuvor bestand die Abteilung IV/1 des MfS aus 96 Planstellen ......

......
Die Abteilung Spezialausbildung (Abteilung IV/S). Als ehemalige Abteilung IV/2 bestand sie aus insgesamt 140 Planstellen, davon waren 17 Mitarbeiter Zivilbeschäftigte. Sie bildete zugleich die Vorgängerstruktur der AGM/S ab 1978. Zu dieser Abteilung gehörten auch die drei Schulen.

......1973 aus den drei zusammengelegten Schulen in Struvenberg, Wartin und Biesenthal entstandenen Zentralen Fachschule (ZF) in Wartin.....

Die AGM/S wurde ab 1978 zunächst in Dienstbereiche gegliedert und ab 1986 in Abteilungen umstrukturiert. Im Jahre 1988 wurde die AGM/S in Abteilung XXIII des MfS umbenannt und fusionierte schließlich 1989 mit der Abteilung XXII des MfS zur HA XXII. Parallel existierte die Abteilung IV des MfS eigenständig zunächst unterteilt in Referate weiter, bis diese wiederum in mindestens 2 Abteilungen, wahrscheinlich mit Wirkung vom 1. Januar 1983, strukturiert wurden.

Volltext BstU:
https://www.bstu.bund.de/DE/Archive/Fach...pffuehrung.html

Insoweit sehe ich für die 70ger Jahre eine zentrale Ausbildung in Wartin, Ausbildung der Auslands-Partisanen in Struvenberg und Biesenthal-Heideberg mit neuen Aufgaben. Oder ?


 
Lutger
Beiträge: 48
Punkte: 68
Registriert am: 22.02.2016


RE: TerrorabwehrTrainingszentrum Wartin

#8 von Wiegand , 20.11.2018 22:38

Hauptabteilung XXII (HA XXII)
ABTEILUNG 10:
OBJEKTVERWALTUNG
Bearbeitung, Wartung, Pflege und Instandhaltung der Dienstobjekte (DO) der HA XXII und
der dortigen Gebäude und Anlagen
REFERAT 3
Objektverwaltung Wartin

Leiter und Stellvertreter;
Facharbeiter für Schreibtechnik;
Leiter Verpflegungseinrichtung;
3 Köche;
2 Verkäufer;
Lagerverwalter; Lagerarbeiter;
Gebäudereiniger/Gärtner;
Heizhausleiter; 4 Kesselwärter;
4 Kraftfahrer;
3 Objektarbeiter -
insgesamt
24 Planstellen

Wiegand  
Wiegand
Beiträge: 2
Punkte: 2
Registriert am: 13.11.2018


RE: TerrorabwehrTrainingszentrum Wartin

#9 von Wiegand , 20.11.2018 22:43

ABTEILUNG 11: SICHERSTELLUNG
REFERAT 2: OBJEKT WARTIN
− Gewährleistung der Einsatzbereitschaft der Dienst-Kfz der HA XXII
− Realisierung von Transport- und Beförderungsaufgaben
Leiter und Stellvertreter;
Ingenieur für Transportkoordinierung;
Materialwirtschaftler;
Meister Kfz-Instandhaltung, 4 Kfz-Schlosser, Kfz-Elektriker, Kfz-Techniker; Kfz-Wart,
11 Kraftfahrer Nutzkraftwagen/Kraftomnibus;
Fahrlehrer;
Lagerverwalter -
insgesamt
25 Planstellen

Wiegand  
Wiegand
Beiträge: 2
Punkte: 2
Registriert am: 13.11.2018


   

Westernstadt- El Dorado Templin

Xobor Forum Software von Xobor