Wrestling

#1 von Bote , 20.08.2017 13:22

Als Fan des US-Wrestling möchte ich mal dieses Thema eröffnen.

"WWE SummerSlam" 2017 mit dem Undertaker?
Es wäre eine Wrestling-Sensation: Der Undertaker wurde in einem Flugzeug nach New York gesehen, wo am 21. August der Großevent "SummerSlam" stattfindet. Nun fragen sich Wrestling-Fans: Kommt es zum Sensations-Comeback?
Das bisher letzte Match des Undertaker (immerhin bereits 52 Jahre alt) in der WWE hatte ein bitteres Ende. Bei "WrestleMania 33" im April verlor er im Hauptkampf gegen Roman Reigns. Der Undertaker verließ geschlagen den Ring, ließ aber seinen Mantel, Hut und Handschuhe liegen.

Viele Fans und Medien interpretierten dies als Zeichen seines Rücktritts. Doch weder die WWE noch der Undertaker selbst haben bisher offiziell bestätigt, dass Mark William Calaway – wie er mit bürgerlichem Namen heißt - seine Wrestling-Karriere beendet hat.
Angeblich soll sich der Undertaker einer dringend benötigten OP unterzogen haben. Wie mehrere Insider-Medien wie der "Wrestling Observer" berichten, braucht er eine künstliche Hüfte, was aber das Ende seiner Karriere bedeuten würde.

Ich denke, er wird sich mit Frau diue Show nur ansehen.
Und das Foto aus dem Flugzeug-- das könnte jede andere Person auch sein. Ich sehe nicht zweifelsfrei, dass dort auf dem Foto der Undertaker steht.

 
Bote
Beiträge: 17
Punkte: 37
Registriert am: 22.02.2016


RE: Wrestling

#2 von Bulow , 20.08.2017 13:33

Guter Einfall. Etliche Deutsche sind mit dir Wrestling-Fans.
Ich habe auch gleich ein Sensation.
Ein Deutscher erobert einen Wrestling-Titel der WWE.
Alexander Wolfe krönt sich beim Event "NXT TakeOver Brooklyn III" zum Tag-Team-Champion. Damit ist er der erste Deutsche, der in der WWE einen Titel gewinnt.
NXT- die Nachwuchsliga vom WWE.
Zusammen mit seinem Partner Eric Young gewinnt der Dresdner die Tag-Team-Titel bei der Großveranstaltung "NXT TakeOver Brooklyn III" in New York. Sie besiegen die bisherigen Champions "The Authors of Pain".

Der einzige deutsche Wrestler, der bisher in den USA in einer Wrestling-Liga Erfolg hatte, ist Alexander Wright. Zwischen 1994 und 2001 kämpfte der Nürnberger in der WCW (World Championship Wrestling) und gewann insgesamt drei Titel.

 
Bulow
Beiträge: 36
Punkte: 56
Registriert am: 07.06.2016


RE: Wrestling

#3 von Adler , 21.08.2017 11:14

Dieses Match war pures Chaos! Im Main Event des "WWE SummerSlam" 2017, der zweitgrößten WWE-Show des Jahres, kämpften Roman Reigns, Braun Strowman und Samoa Joe um den "Universal Title" von Brock Lesnar. Die vier Wrestler attackierten sich mit allem, was sie in die Finger bekamen.
Samoa Joe, Reigns und Lesnar: All seine Gegner liegen nun - zerstört von Strowman - auf dem Boden. Beim Bowling würde man das als Strike bezeichnen.
WWE-Offizielle und Sicherheitsleute stürmen zum Ring. Sie versuchen die Lage unter Kontrolle zu bringen. Lesnars Manager Paul Heyman schreit Strowman an: "Stop! Stop! Stop!"
Tatsächlich lässt sich das "Monster Among Men" kurz bändigen. Er sieht zu, wie Sanitäter mit einer Trage zum Ring kommen und Lesnar darauf abtransportiert wird. Der Champion ist aus dem Titelrennen.
So scheint es aber nur. Denn wenige Minuten später kommt Lesnar zurück. Und wie! Er ringt Strowman zu Boden, hämmert mit Schlägen auf ihn ein und wirft ihn aus dem Ring.
Am Ende schafft es Lesnar tatsächlich, seinen Titel zu verteidigen. Strowman und Samoa Joe liegen außerhalb des Rings, Reigns und der Champion befinden sich darin.
Reigns will den Champion mit seinem Finishing Move, den "Spear", erledigen. Er rennt auf ihn zu, doch Lesnar schnappt sich seinen Gegner, wirft ihn auf seine Schultern – und schleudert ihn mit seinem Finisher, dem "F-5", zu Boden.
Eins, zwei, drei – Lesnar ist und bleibt nach einem brutalen Match "Universal Champion".

Adler  
Adler
Beiträge: 16
Punkte: 20
Registriert am: 22.02.2016


RE: Wrestling

#4 von Time ( Gast ) , 24.08.2017 14:09

Obwohl es nicht zum Überraschungsauftritt vom Undertaker beim "SummerSlam" kam, war der 52-Jährige in der Halle. Ein Insider, der backstage unterwegs war, verriet dass er den "Deadman" dort gesehen hatte.
Demnach hatte der Undertaker sogar eine eigene Umkleidekabine. Diese Ehre wird nur verdienten Mitarbeitern oder der Chefetage der WWE zuteil.
Der Undertaker verfolgte den "SummerSlam" offenbar nur als Zuschauer und hing mit anderen Stars ab.

Time

RE: Wrestling

#5 von Thomas , 20.03.2018 22:39

WrestleMania 34
WWE-Champion AJ Styles: Der Wrestling-Star hat sich kurz vor der größten Show des Jahres, "WrestleMania 34", verletzt. Platzt das Traummatch gegen Shinsuke Nakamura?
Bei "WrestleMania 34" soll es Anfang April - diesmal in der WWE (World Wrestling Entertainment) - erneut zum Traummatch kommen. Der "Royal Rumble"-Gewinner Nakamura fordert den amtierenden WWE-Champion AJ Styles heraus. Das Match gilt als eines der Highlights von "WrestleMania 34".
Doch der (inoffizielle) Rückkampf steht auf der Kippe. AJ Styles hat sich vor wenigen Tagen bei einer Live-Show verletzt, seitdem setzte ihn die WWE nicht mehr ein.
"WrestleMania 34" findet am 8. April in New Orleans statt.

Thomas  
Thomas
Beiträge: 25
Punkte: 54
Registriert am: 23.02.2016


RE: Wrestling

#6 von Malte , 19.04.2018 12:02

Wrestling-Legende Bruno Sammartino gestorben

Bruno Sammartino ist mit 82 Jahren gestorben.
Unfassbare 4040 Tage hat Wrestling-Legende Bruno Sammartino den Titel als WWE-Champion gehalten - also über elf Jahre und so lange wie kein anderer Star des Sports.
Er war der personifizierte Amerikanische Traum.
Von seiner Kindheit in Italien an, in der er sich vor den Nazis verstecken musste, bis hin zu den 188 Malen, in denen er als der größte Star des professionellen Wrestlings für einen ausverkauften Madison Square Garden sorgte, war er ein Held in jeder Phase seines Lebens. Und abseits von den Scheinwerfern und der Aufmerksamkeit hatte er das größte Herz, das ihr euch vorstellen könnt.

Sammartino, der am 6. Oktober 1935 in Pizzoferrato, Italien, geboren wurde, starb laut "TMZ" in seinem Haus in Pittsburgh, Pennsylvania. Er betrat erstmals 1959 den Wrestling-Ring und sorgte schnell für ausverkaufte Hallen, 1987 ging er in den Ruhestand. Nach seiner aktiven Zeit war er als Fernseh-Kommentator tätig, sein Sohn David wählte ebenfalls eine Karriere als Wrestler.

Und er war ein guter Freund von Arni Schwarzenegger.

 
Malte
Beiträge: 28
Punkte: 32
Registriert am: 29.07.2016


RE: Wrestling

#7 von Sargus , 16.05.2018 14:57

WWE: Deutsches Debüt

Dieser Wrestler sorgt bald für Chaos in der WWE: Alexander Wolfe wird nach rund 19 Jahren der erste Deutsche in der populärsten Wrestling-Liga der Welt.
Ein WWE-Schwergewicht lobt den gebürtigen Dresdner bereits vor seinem Debüt.

or rund einem Monat kündigte die WWE (World Wrestling Entertainment) an, dass bald ein Debüt in ihrer wöchentlichen TV-Show "Smackdown" ansteht: Die Gruppe "SAnitY" mit den Wrestlern Eric Young, Killian Dain und Alexander Wolfe steigt von der Nachwuchsliga NXT in den Hauptkader auf.

Deren Motto: Chaos stiften. Überall und jederzeit.

Noch lässt das Debüt von "SAnitY" auf sich warten, deutsche Wrestling-Fans warten aber gespannt darauf. Denn vor allem ein Name ist für sie interessant: Alexander Wolfe, der eigentlich Axel Tischer heißt, ist gebürtiger Dresdner.
Der 31-Jährige wird damit nach rund 19 Jahren der erste Deutsche in der WWE seit Achim Albrecht. Der gebürtige Münsteraner trat damals unter dem Ringnamen Brakkus an, als die Liga noch WWF (World Wrestling Federation) hieß.
Zwar startete auch Ex-Nationaltorwart Tim Wiese 2016 den Versuch, in der WWE Wrestler zu werden. Er trat aber nur einmal bei einer Liveshow in München auf, in den TV-Shows war er nie zu sehen.

Wolfes Aufstieg in die WWE kommt nicht überraschend. Zuerst hatte er sich in verschiedenen deutschen Ligen einen Namen gemacht, ehe er im April 2015 zu NXT wechselte.
Dort feierte er den bisher wohl größten Erfolg seiner Karriere. Der 31-Jährige gewann zusammen mit Eric Young die "NXT Tag Team Championship".
Damit schrieb Wolfe Geschichte: Er war der erste Deutsche, der in einer WWE-Liga einen Titel hielt – wenn auch nur in der Nachwuchsliga.
Rund vier Monate lang konnten sich "SAnitY" Tag-Team-Champions nennen, ehe sie den Titel an die Undisputed Era verloren.

"Erster deutscher WWE-Champion. Das spricht für sich und ist eine große Ehre", sagt Wolfe im Interview mit unserer Redaktion. Der Titelgewinn sei eine "gute Bestätigung" gewesen, dass er mit seinem Schritt in die USA alles richtig gemacht hat.
Kurz nach seinem Sieg bei der Veranstaltung "NXT TakeOver": Brooklyn III" habe ihm auch ein Megastar der Wrestling-Szene gratuliert: Triple H, 14-facher WWE-Schwergewichtschampion und NXT-Boss.
Er habe "gesehen und gewürdigt, wie viel Arbeit und Enthusiasmus ich hineingesteckt habe", so Wolfe: "Wenn man Lob vom Chef bekommt, da fühlt man sich gleich dreimal besser."

Nun spielt der gebürtige Dresdner neben Stars wie AJ Styles, Randy Orton oder Daniel Bryan bald bei den ganz Großen mit. Wahrscheinlich nehmen "SAnitY" schon bald die "Smackdown Tag Team Championship" ins Visier, die derzeit "The Bludgeon Brothers" halten.
Auch wenn das TV-Debüt von Wolfe bei "Smackdown" noch auf sich warten lässt. Deutsche WWE-Fans können ihn schon bald live sehen. Am 20. Mai kommt Wolfe mit dem "Smackdown"-Kader nach München.
Dort bestreitet er ein Match gegen NXT-Champion Aleister Black.


Sargus  
Sargus
Beiträge: 11
Punkte: 19
Registriert am: 15.05.2016

zuletzt bearbeitet 16.05.2018 | Top

RE: Wrestling

#8 von Gast , 22.06.2018 21:11

Tod von Wrestler-Legende Big Van Vader

Es war ein Schock für die Wrestlerszene! Der dreifache World-Heavyweight-Champion Leon White, besser bekannt als Big Van Vader, verstarb am Montag im Alter von 63 Jahren. Leon hatte bereits seit einiger Zeit mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen und litt unter einem Herzfehler. Jetzt melden sich seine Kollegen zum traurigen Ereignis zu Wort: Wrestler-Legende Hulk Hogan (64) und seine Familie sind in tiefer Trauer!
Gegenüber TMZ verrieten Brooke Hogan (30), die Tochter von Hulk Hogan, sowie ihr Bruder Nick, "wirklich traurig" über das Ableben ihres guten Bekannten zu sein. Er sei ein großer Teil ihrer Kindheit gewesen. "Er war immer ein sehr netter Typ", trauerte Nick (27). "Es ist beschissen! Mein Vater hat mit ihm mehrere Male gewrestled und sie sind über die Jahre Freunde geworden. Wir sind heute aufgestanden und haben die Neuigkeiten gehört und es war eine ziemlich düstere Stimmung!" Sie wünschten seiner Familie und seinen Freunden nur das Beste, gab Brooke weiter an. "Jede Wrestling-Familie ist auch unsere Familie!"
Leon gehörte zu den erfolgreichsten Kämpfern der Geschichte. Zuvor war er ebenfalls Teil der National Football League und spielte 1980 sogar für die Los Angeles Rams beim Super Bowl. Weil er diesen Sport jedoch verletzungsbedingt aufgeben musste, machte er sich ab 1985 einen Namen im Wrestling-Business.


RE: Wrestling

#9 von wolle , 30.06.2018 21:06

Wrestling-Star Matt Cappotelli ist tot
Der frühere Wrestling-Star Matt Cappotelli ist tot. Er starb im Alter von 38 Jahren an einem Hirntumor. Cappotelli zählte ab 2001 zu den hoffnungsvollsten Wrestling-Sportlern der Welt.

Nach seinem Sieg bei der WWE-Castingshow „Tough Enough“ 2002 stand Matt Cappotelli (†38) eine glänzende Karriere bevor. In der WWE (World Wrestling Entertainment Inc.) galt er als einer der Hoffnungsträger und als Champion der Zukunft. Schon 2005 fand seine sportliche Karriere jedoch ein jähes Ende, als bei ihm ein Hirntumor diagnostiziert wurde.
Matt Cappotelli nahm den Kampf gegen die Krankheit auf, der Tumor wurde 2007 operativ entfernt. Cappotelli ging es besser, für ein sportliches Comeback als aktiver Wrestler reichte es jedoch nicht. So übernahm er unter anderem ab 2013 einen Trainerjob bei Ohio Valley Wrestling.
Im Juni 2017 dann die Hiobsbotschaft: der Krebs war nach zehn Jahren zurückgekehrt. Cappotelli selbst sprach bei Facebook von einer noch weit aggressiveren Art des Tumors, der eine vollständige Entfernung nicht zulasse.

 
wolle
Beiträge: 14
Punkte: 14
Registriert am: 23.10.2015


RE: Wrestling

#10 von Oldpa , 11.08.2018 15:03

Hulk Hogan wird 65. Inzwischen ist aus dem Superstar schon zu Lebzeiten eine Legende geworden.


Oldpa  
Oldpa
Beiträge: 9
Punkte: 9
Registriert am: 03.12.2017


RE: Wrestling

#11 von Lutger , 05.12.2018 18:45

Tod am Geburtstag: Der ehemalige Wrestling-Star "Dynamite Kid" ist diesen Mittwoch verstorben. Am selben Tag wurde er 60 Jahre alt.

Der frühere Wrestler "Dynamite Kid" ist tot. Der Engländer Thomas Billington, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, verstarb am Mittwoch im Alter von 60 Jahren. Das teilte die Wrestling-Liga WWE (World Wrestling Entertainment) mit.
"WWE ist traurig zu erfahren, dass Dynamite Kid im Alter von 60 Jahren verstorben ist", heißt es in der Mitteilung: "WWE trauert mit Billingtons Familie, Freunden und Fans."
Seit 1997 saß er aufgrund schwerer Rücken- und Beinverletzungen im Rollstuhl – eine Folge seines gefährlichen Wrestling-Stils. Außerdem erlitt "Dynamite Kid" einen Herzinfarkt und womöglich mehrere Schlaganfälle. Seine Wrestling-Karriere beendete er bereits 1996.

Von 1984 bis 1988 kämpfte "Dynamite Kid" in der WWE, die damals noch WWF (World Wrestling Federation) hieß. An der Seite seines 2002 verstorbenen Cousins Davey Boy Smith gewann er einmal die Tag-Team-Championship.

Dafür besiegten die "British Bulldogs", wie das Team hieß, bei "WrestleMania II" im Jahr 1986 die Wrestling-Legenden Greg "The Hammer" Valentine und Brutus "The Barber" Beefcake.


 
Lutger
Beiträge: 48
Punkte: 68
Registriert am: 22.02.2016


   

USA

Xobor Forum Software von Xobor